Forschungsnetzwerk RETINA

Foto: SAL Helge Bauer

Wer?

Silicon Austria Labs GmbH, Universität Nova Gorica
www.silicon-austria-labs.com

Wo?

Europastraße 12, 9500 Villach

Was?

Vernetzung und Zusammenarbeit mehrerer Projektpartner in der Steiermark, Kärnten und in Slowenien sowie das Bereitstellen des Cluster Know-Hows für Betriebe dieser Region stellen das Ziel des grenzübergreifenden Projekts dar. Das EU-Projekt RETINA bringt Unternehmen und Forschungsinstitute zusammen, um im Bereich der Materialforschung neue Impulse setzen zu können. Hierbei kann es sich um verschiedenste Materialen drehen. Bereiche wie neue Komponenten für die Photovoltaik, organische Halbleiter oder funktionale Klebstoffe befinden sich im Projektbereich und öffnen das Themengebiet von Energiegewinnung und -speicherung über Elektronik, Mechatronik bis hin zu Pharmazeutik. Ein einfacher Zugang zu schnellen und kostenlosen Forschungsprojekten wurde hier für regionale Unternehmen geschaffen und ermöglicht den Zugriff auf Forschungsinfrastruktur und wissenschaftlichem Know-How des gesamten Netzwerks.


Unter der Leitung der Universität Nova Gorica sind neben der Polymer Competence Center Leoben GmbH (PCCL), welches seine Expertisen im Bereich Kunststofftechnik und Polymerwissenschaften einbringt, auch der Primorska Technology Park (SLO), das Kemijski Inštitut (SLO), die Technische Universität Graz, die Montanuniversität Leoben sowie das Forschungszentrum Silicon Austria Labs GmbH (alle aus Österreich) am Projekt beteiligt.

 

Gesamtinvestition

1,8 Millionen Euro

Gefördert aus

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG V-A Slovenia-Austria