Via Claudia Radweg

Foto: TVB Naturparkregion Reutte

Wer?

Tourismusverband Naturparkregion Reutte

Wo?

Untermarkt 34, 6600 Reutte

Was?

Die alte Römerstraße Via Claudia Augusta führt von Donauwörth durch das bayerische Lechtal in die Naturparkregion Reutte und weiter über den Fernpass, das Gurgltal und über den Reschenpass nach Italien. Von dort weiter führt der Weg bis nach Verona. Laut einem touristischen Ranking in Deutschland liegt die Beliebtheit des Radfernwegs Via Claudia Augusta gleich nach dem Donauradweg an zweiter Stelle. In der Marktgemeinde Reutte gibt es bis dato noch keinen Hot spot zur Via Claudia Augusta. Gleichzeitig beginnen jetzt die Neugestaltungen des Parks am Untermarkt durch die Marktgemeinde. Der Park liegt gleich neben dem Hauptbüro des TVB Naturparkregion Reutte.

Der TVB Reutte nutzt die Gelegenheit, Gästen wie Einheimischen die Geschichte der Via Claudia Augusta näher zu bringen und gleichzeitig für die Fernradfahrer einen Stützpunkt zu errichten, wo sie kleinere Reparaturen am Rad durchführen, eine wohlverdiente Pause einlegen oder ihr E-Bike aufladen können. Zugleich bekommen sie im angrenzenden TVB Büro weiterführende Infos zur Region, zu den Attraktionen oder zur Via Claudia Augusta. Das Ziel des TVB liegt darin die Fernradfahrer zum Verweilen einzuladen und in der weiteren Folge einen Standorturlaub in der der Naturparkregion zu buchen/planen. Durch die Errichtung von versperrbaren Kästchen können die Radler dann ohne Gepäck gemütlich durch Reutte flanieren, den angrenzenden Bewegungsplatz ausprobieren oder in Ruhe ihre weitere Reise planen. Außerdem soll mit dem Projekt die Bekanntheit des Fernradwegs weiter verbessert und die Geschichte der Römer im Außerfern aufbereitet werden.

Neben den allgemeinen Baumeisterarbeiten zur Vorbereitung des Platzes wird der Brunnen vom Isserplatz übersiedelt und eine Pergola inkl. Tisch errichtet. Daneben steht nach Ende der Projektumsetzung den Radfahrern ein E-Bike Ladestation, ein Trinkbrunnen, Fahrradständen, versperrbare Kästchen, ein Infopoint und ein Fotoshootingpoint mit einem Streitwagen zur Verfügung. Der Via Claudia Augusta Platz wird mit einer Zaunanlage sichtbar vom übrigen Park abgegrenzt.

Gesamtinvestition

212.300 EUR

Gefördert aus

Europäischer Fonds für die Entwicklung des ländlichen Raums