JuBiTa: Jugend – Bildung – Talente

Foto: Markus Toth / Diakonie Flüchtlingsdienst

Wer?

Diakonie Flüchtlingsdienst
www.fluechtlingsdienst.diakonie.at/jubita

Wo?

Steinergasse 3/12, 1170 Wien

Was?

JuBiTa entwickelt und erprobt ein innovatives, jugendgerechtes Modell zur Vorbereitung auf Angebote der Sekundarstufe II (weiterführende Schulen oder Lehre). Die Teilnehmenden sind zwischen 15 und 25 Jahre alt. Die Jugendlichen bringen Deutschkenntnisse auf Niveau B1 mit und haben gegebenenfalls bereits Bildungs-Teilabschlüsse im In- oder Ausland erworben. Teilnehmende können bei Bedarf den Pflichtschulabschluss nachholen. Anschließend wählen sie eine thematischen Schwerpunkt zur gezielten Vorbereitung auf ihre weiteren schulischen/beruflichen Ziele („Gesundheit und Soziales“, „Tourismus, Handel und Gastronomie“ sowie „Technik, Handwerk und IT“). Der Modulcharakter der Kurse ermöglicht die individuelle Anpassung an den Bedarf der Jugendlichen.


Das Kursangebot wird durch individuelle Bildungs- und Berufsberatung, Sozialberatung sowie Freiwilligenunterstützung ergänzt. Mit den Teilnehmenden werden Grundlagen und Strategien erarbeitet, die es ihnen ermöglichen, ihren weiteren Bildungsweg selbstbestimmt zu beschreiten.
Wir orientieren uns an den Kompetenzen und Qualifikationen der Teilnehmer*innen. Gearbeitet wird mit neu entwickelten, jugendgerechten Methoden der Kompetenzarbeit, Unterrichtsgestaltung sowie innovativen Beratungsangeboten.
Das Projekt-Netzwerk (ABZ*AUSTRIA, Caritas Wien, Interface Wien, Diakonie Flüchtlingsdienst) kann auf einen großen Erfahrungsschatz in den Bereichen Bildung, Integration und Beratung zurückgreifen und diese Expertise in das Projekt einbringen.

 

Gesamtinvestition

Gesamtinvestition von 1.914.454,76 EUR, davon ESF-Anteile für einzelne Teilprojekte:
ABZ*AUSTRIA: €234.312,75
Interface Wien GmbH: €237.382,14
Caritas der Erzdiözese Wien - Hilfe in Not: €234.312,75
Diakonie Flüchtlingsdienst gem. GmbH: €251.219,74

Gefördert aus

Europäischer Sozialfonds